10 Jahre Fukushima – Gedenkminute für ein atomfreies Europa

10 Jahre Fukushima – Gedenkminute für ein atomfreies Europa

8. März 2021 Allgemein 0

Am elften März jährt sich das Atomunglück von Fukushima zum zehnten Mal.
An diesem Tag um 14:47 trat vor der Küste von Japan ein Erdbeben auf, dessen Flutwelle schwere Schäden am Atomkraftwerk Fukushima-Daichii verursachte und dort zur Kernschmelze in drei Reaktoren führten. Noch immer sind die Nachfolgen der Katastrophe dramatisch, sei es die hohe Strahlungsbelastung in der Region um Fukushima oder die ungeklärte Frage der Entsorgung des bei der Kühlung der havarierten Reaktoren weiterhin anfallenden kontaminierten Wassers.
Die Atomkatastrophe und deren Auswirkungen in einem dicht besiedelten und technologisch hoch entwickelten Land schockierten auch Politiker und Energieexperten weltweit und zerstörten das Bild von der sichere Energiequelle Atomkraft. Unter diesem Eindruck beschloss der Deutsche Bundestag, dass bis 2022 alle Atomkraftwerke in Deutschland außer Betrieb genommen werden sollen.
Weiterhin gibt es jedoch Länder, die auf Atomenergie setzen, auch in der EU wie beispielsweise Frankreich oder Tschechien. Fakt ist aber, dass es bis jetzt keine Lösung zum Umgang mit den verstrahlten Abfällen aus Atomkraftwerken und keine Garantie gegen derartige Katastrophen gibt. Der Abbau von Uran, die Arbeiten in Atomkraftwerken und die Lagerung des radioaktiven Abfalls beinhalten enorme Gesundheitsrisiken und die Folgen von radioaktiver Verstrahlung wirken sich über Jahrzehnte aus. Viele Menschen mussten in den vergangenen Jahrzehnten an den Folgen der industriellen Nutzung der Nukleartechnologie sterben, wurden unfruchtbar oder brachten Kinder mit Behinderungen zur Welt, besonders auch in Entwicklungsländern mit Uranabbau.
Atomkraft ist eine Hochrisikotechnologie, auch im Normalbetrieb, und kann daher kein Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise sein.
Was fehlt, ist ein europaübergreifender Beschluss und das gemeinsame Ziel, die erneuerbaren Energien als zukunftsweisende Technologie mit aller Kraft voranzutreiben.
Um der Opfer von Fukushima zu gedenken und ein Zeichen gegen Atomstrom und für erneuerbare Energien zu setzen, ruft Fridays for Future am 11.03. um 14:47 Uhr zu einer stromfreien Minute auf, in der stromverbrauchende Geräte wie Lampen, Computer, Fernseher, o.ä. abgeschaltet und bewusst nicht genutzt werden.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.